• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • Voreinstellung
  • Titel
  • Datum
  • Zufällig
mehr laden! / laden alle! load all
Pilzverein Rehna
Mittwoch, 11 März 2009 07:16

Pilz des Jahres 2004

geschrieben von

Echter Hausschwamm

Pilz des Jahres 2004
Serpula lacrymans (Wulfen) Schroet.

hausschwamm.jpg

Seit jeher gehört der Echte Hausschwamm zu den gefürchtetsten Schädlingen in Gebäuden, gebärdet er sich doch nicht selten unberechenbar, selbst in Fällen, wenn er schon erfolgreich bekämpft schien.
Mittwoch, 11 März 2009 07:12

Pilz des Jahres 2005

geschrieben von

Wetterstern

Pilz des Jahres 2005
Astraeus hygrometricus
(Pers.) Morgan

1108403095_20850_11405.jpg

Eine zuverlässige Wettervorhersage ist ein alter Menschheitstraum. Jahrhunderte lang vertraute man auf den bekannten „Wetterfrosch“ im Glas, auf Fichtenzapfen, die ihre Schuppen spreizen, auf hoch oder tief fliegende Schwalben – und auf einen sternförmigen Pilz, dem man den ehrenvollen Namen Wetterstern verlieh.

Mittwoch, 11 März 2009 07:07

Pilz des Jahres 2006

geschrieben von

Ästige Stachelbart

Pilz des Jahres 2006
Hericium coralloides (Scop.) Pers.

1136447929_4588_89988.jpg


Foto: Volker Jödicke

Wer das Glück hat, ihn zu finden, bleibt erstaunt stehen und überlegt: Wie kommen diese Korallen bloß hierher, in diesen deutschen Buchenwald

Mittwoch, 11 März 2009 00:00

Pilz des Jahres 2009

geschrieben von

Blauer
Rindenpilz

Pulcherricium
caeruleum
(Lam.) Parmasto
= Terana caerulea
(Lam.) Kuntze

Teranacaerulea.jpg. Download hohe Qualität 0,5MB
Teranacaerulea
(12.12.2000, MTB 5317/3)
Memelsberg Nähe Blasbach.
Foto: Matthias Theiß
 
Mittwoch, 11 März 2009 06:47

Pilz des Jahres 2007

geschrieben von

Puppenkernkeule

Pilz des Jahres 2007 Cordyceps militaris (L.) Link

1160377312_2505_17679.jpg

Orange-gelb leuchtet ein keulenförmiger Pilz im Grün der Wiese. Nur wenige Zentimeter ist er groß, fast hätten wir ihn übersehen. Ist es eine Keule der Familie Clavariaceae, also ein Ständerpilz (Basidiomycota)? Nein, das kann nicht sein, denn wir sehen die Öffnungen von dicht unter der Oberfläche liegenden Kammern (Perithecien), die angefüllt sind mit mikroskopisch kleinen Sporenschläuchen (Asci). Es handelt sich also um einen Schlauchpilz (Ascomycota). Vielleicht ist es ein Holzkeulenpilz? Holzkeulenpilze (Xylariales, Ascomycota) sind jedoch normalerweise schwarz und, wie ihr Name schon sagt, sie leben auf Holz. Vielleicht wächst unser Pilz auf im Boden vergrabenem Holz? Wir schauen nach. Mehr oder weniger gut erkennbar finden wir an der Basis des Stiels im Boden verborgen eine tote, durch Fäden des Pilzes mumifizierte Schmetterlingspuppe! Wir haben es mit einem parasitischen Pilz zu tun, der als kleine, Pilzfäden bildende Spore in lebende Insekten eindringt, die Tiere abtötet und die Kraftstoffe des Insektenkörpers für die Entwicklung keulenförmiger Fruchtkörper nutzt. Es handelt sich um die Puppenkernkeule (Cordyceps militaris)!

Die Puppenkernkeule ist in der gesamten Nordhemisphäre verbreitet und auch bei uns relativ häufig zu finden, besonders im Herbst. Es ist also keine in ihrem Bestand gefährdete Art. Wie kommt dieser kleine, Tod bringende Pilz trotzdem zu der Ehre, „Pilz des Jahres“ zu werden?

Die Puppenkernkeule zeigt uns, wie wichtig gerade kleine Pilze in unseren Ökosystemen sein können. Ihre Aufgabe ist eine natürliche Regulierung der Schmetterlingspopulationen. Als Erreger einer Insektenkrankheit mit Todesfolge, der als Spore zufällig seine Opfer finden muss, entwickelt sich die Puppenkernkeule besonders zahlreich, wenn die Insektenpopulation besonders dicht ist, also gerade wenn eine Schmetterlingsplage herrscht. Durch die Pilzkrankheit wird die Anzahl der Insekten schnell reduziert, es gibt weniger Wirte für den Pilz, der Pilz wird weniger häufig und die Überlebenschancen der Insekten sind wieder günstiger. So ist für ein natürliches Gleichgewicht zwischen Insekten und Pilzen gesorgt. Auch für unsere Kulturpflanzen können wir Pilze zur Bekämpfung von Schadinsekten einsetzen, wofür wir aber nicht die Puppenkernkeule, sondern nahe verwandte Mikropilze, wie z.B. Beauveria-Arten, nutzen.

Hinweise auf medizinisch interessante Inhaltsstoffe der Cordyceps-Arten liefern uns angeblich Yaks, zottige Rinder in den Hochebenen Tibets, die zur Brunftzeit die Chinesische Kernkeule (Cordyceps sinensis) ausgraben, fressen und dadurch richtig gut in Fahrt kommen! Für den Menschen interessante Heilkräfte dieser Pilze sind in chinesischen Kräuterbüchern dokumentiert, die bis zu 2.000 Jahre alt sind. Cordyceps-Arten werden nicht nur als Aphrodisiakum empfohlen, sondern auch für die Stärkung der Lunge, Nieren und Spermienproduktion, gegen Husten, Erkältung und Blutungen. Kurz gesagt, dienen Cordyceps-Arten, allen voran C. sinensis und C. militaris, der Stärkung der Lebensenergie „Qi“. Auch Sportler nutzen sie, da sie als Doping-Mittel nicht verboten sind. Die beste Wirkung zeigen die mumifizierten Insektenlarven mit ihren keulenförmigen Pilz-Fruchtkörpern als heißer wässriger Extrakt, also als Tee.

Wissenschaftler unserer Zeit haben die Inhaltsstoffe analysiert und zahlreiche Heilwirkungen bestätigt. So wirken unter anderem Polysaccharide entzündungshemmend, gegen Tumore und Metastasen, stärken das Immunsystem und helfen bei der Regulierung von Zucker- und Fettwerten des Blutes. Cordycepin, ein Desoxyadenosin, trägt bei zur Aktivität gegen Tumore und tötet Bakterien sowie Insekten.

Da die Puppenkernkeule und verwandte Arten als Medikament heiß begehrt und in der Natur nicht so häufig zu finden sind, werden Puppen der Seidenspinnerraupe, Bombyx mori, mit den Pilzen künstlich infiziert. Diese mühsame Kultivierung und die große Nachfrage aufgrund der wertvollen Eigenschaften führten dazu, dass insbesondere die Chinesische Keule zu den teuersten Pilzen weltweit zählt. Seit wenigen Jahren hat man es jedoch geschafft, die Puppenkernkeule im Labor auf Nährmedium heranzuziehen, wodurch die Produktionskosten geringer werden.

Weltweit umfasst die Gattung Cordyceps ungefähr 450 Arten, darunter neben vielen Insektenparasiten auch Pilzparasiten, wie z.B. die Zungen-Kernkeule (Cordyceps ophioglossoides), die auf Hirschtrüffeln (Elaphomyces spp.) lebt. Zur näheren Verwandtschaft zählen zudem Pflanzenparasiten, wie der Mutterkornpilz (Claviceps purpurea) und der Gras-Kernpilz (Epichloë typhina). Aufgrund der vielfältigen Inhaltsstoffe, Substrate und Wechselwirkungen mit Pflanzen, Tieren und anderen Pilzen ist die Erforschung des Verwandtschaftskreises der Puppenkernkeule, die Clavicipitaceae in den Hypocreales, für Pilzforscher und Mediziner eine spannende Aufgabe, die noch viele wertvolle Ergebnisse erwarten lässt!


aus Deutsche Gellschaft für Mykologie (DGfM)

Artenliste der Neujahrswanderung auf der Insel Poel am 1. Januar 2009

Ort: Insel Poel; Küstenwald w Gollwitz MTB 1934/4

Teilnehmer: Matthias und Angelika Krause, Torsten und Katrin Richter

 

Ascomyceten

Schlauchpilze

Substrat

Bemerkungen

Chaetosphaerella phaeostroma

 

Diatrype bullata

 

Hypoxylon serpens

 

 

Hysterium angustatum

 

Nectria cinnabarina

 

 

Nectria coccinea

 

 

Xylaria hypoxylon

 

 

 

 

 

Gewundene Kohlenbeere

 

 

 

 

Zinnoberroter Pustelpilz

 

Scharlachroter Pustelpilz

 

Geweihförmige Holzkeule

Salix

 

 

Salix

 

Salix

 

 

Fraxinus

 

 

Laubholzast, cf.

Acer platanus

 

entrindeter Ast von

Acer platanus

 

vergrabene Laubholzreste

 

  

Basidiomyceten

Ständerpilze

Substrat

Bemerkungen

Auricularia auricula-judae

 

Auriculariopsis ampla

 

Byssomerulius corium

 

Crepidotus cesatii

 

 

Dacryomyces stillatus

 

Daedaleopsis confragosa

 

Exidia glandulosa

 

 

Flammulina

velutipes

 

Lepista saeva

 

 

Mycena adscendens

 

 

 

Mycena arcangeliana

 

 

Myxarium nucleatum

 

 

Phellinus ignarius

 

 

Pleurotus ostreatus

 

Polyporus squamosus

 

Resupinatus trichotis

 

Tremella mesenterica

 

Tubaria hiemalis

 

 

Judasohr

 

 

Judasöhrchen

 

 

Lederfältling

 

 

Entferntblättriges

Stummelfüsschen

 

Zerfliessende Gallertträne

 

Rötende Tramete

 

 

Stoppeliger Drüsling

 

 

Samtfussrübling

 

 

Lilastiel-Rötelritterling

 

Zarter Helmling

 

 

 

Olivgelber Helmling

 

 

 

 

 

 

 

Weiden-Feuerschwamm

 

Austernseitling

 

Schuppiger Porling

 

 

 

 

 

Goldgelber Zitterling

 

 

Winter-Trompetenschnitzling

Sambucus

 

 

Salix

 

 

Salix

 

 

Salix

 

 

Salix

 

 

Salix

 

 

liegender Laubholz-

stamm

 

Salix, Acer pseudoplatanus

 

 

 

 

bemooste Rinde von liegendem Salixstamm

 

berindeter, liegender

Laubholzstamm

(Salix, Acer)

 

morscher, liegender

Stamm von Acer

Pseudoplatanus

 

Salix

 

 

Salix

 

Laubholz

 

 

Salix

 

 

Salix

 

 

 

 

 

 

 

Montag, 09 März 2009 20:30

Artenliste Geo Tag der Artenvielfalt 13.6.2008

geschrieben von

Geo Tag der Artenvielfalt

geoartenvielfalt

 

Artenliste vom 13.6.2008

 

 

 

Lateinischer Name

Deutscher Name

Substrat

Besonderheit

Mycomyceten (Schleimpilze)

Fuligo septica(L.)F.H.WIGG.

 

Lohblüte

Fagus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für die Bestimmung einiger kritischer Ascomyceten und Anfertigung einiger Fotos danken wir besonders Hans-Otto Baral aus Tübingen

 

Ascomyceten (Schlauchpilze)

 

Acanthophiobolus helicosporus(BERK. & BR.)WALKER

 

Carex

 

Aivenia spec.

 

feuchtliegende Blattreste von Iris pseudacorus

 

Albotricha albotestacea(DESM.)MASSEE

 

Phalaris arundinacea

 

Brunnipila fagicola(PHILL.)BARAL

 

Fagus Blätter

Fagus Cupulen

 

Brunnipila fuscescens(PERS.:FR.)BARAL

 

Fagus Blätter

Fagus Cupulen

 

Chlorosplenium aeruginascens(NYL.)P.KARST.

Grünspanbecherling

Fagus

 

Cistella albidolutea(FELTGEN)BARAL in BARAL & KRGLST.

 

 

abgestorbene Stängel von Carex acutiformis und Carex vesicaria, Scirpus albidolutea

 

Colpoma quercinum(PERS.)WALLR.

(Eichen-Schildbecherling)

Quercus

 

Cyathicula cyathoidea(BULL.ex MERAT)THÜM.

Pokalförmiger Stengelbecherling

Urtica dioica

 

Dennisiodiscus prasinus(QUELET)SVRCEK

 

Carex

EN-MV

Diatrype bullata(HOFFM.:FR.)TUL.

Blasiges Eckenscheibchen

Salix

 

Diatrype disciformis(HOFFM.:FR.)FR

Buchen-Eckenscheibchen

Fagus

 

Diatrype stigma(HOFFM.:FR.)FR.

(Flächiges Eckenscheibchen)

 

Fagus

 

Epichloë typhina(PERS.:FR.)TUL.&C.TUL.

Gras-Kernpilz

Festuca spec.

 

Hyaloscypha albohyalina var. spiralis(VELEN.)HUHTINEN

 

morscher Laubholzast

(Fagus?)

EN-MV

Hymenoscyphus kathiae(KORF)BARAL

 

Feuchtliegender Fagusast

EN-MV

Hypomyces aurantius(Pers. Ex Fr.) Tul.

Goldgelber Schmarotzer Pustelpilz

Ischnoderma

 

Hypoxylon cohaerens(PERS.:FR.)FR.

 

 

Fagus

 

Hypoxylon fragiforme(SCOP.:FR.)KICKX

Rötliche Kohlenbeere

Fagus

 

Hypoxylon rubiginosum(PERS.:FR.)FR.

(Ziegelrote Kohlenkruste)

Fagus

 

Hypoxylon serpens(PERS.:FR.)J.KICKX f.

(Gewundene Kohlenbeere)

 

Quercus

 

Lachnum controversum(COOKE)REHM

 

 

Phragmites australis

 

Lachnum salicariae(REHM)VEL.

 

Lythrum salicaria

 

Lachnum tenuipilosumSVRCEK

 

(=Lachnum carneolus var. longisporus DENNIS)

Calamagrostis canescens,

Phalaris arundinacea

 

Lachnum virgineum(BATSCH:FR.)P.KARST

 

Rubus

 

Leptosphaeria acuta(HOFFM.:FR.)P.KARST.

 

Zugespitzter Kugelpilz

Urtica dioica

 

Mollisia cinerea(BATSCH)KARST.

 

Laubholz, morsch

 

Mollisia hydrophila(KARST.)SACC.

 

Phragmites

 

Mollisia palustris(ROBERGE ex DESM.)KARST.

 

Phragmites, Typha latifolia

 

Mollisia phalaridis(LIB.)REHM

(=Tapesia phalaridis (LIB.)REHM)

abgestorbene Phalaris arundinacea

 

Mollisia retincola(RABENH.)KARST

 

Phragmites

 

Mollisia spec.

 

vorjährige Stängel und Blattschneiden von Phalaris

 

Mollisia spec.

 

vorjährige Blattschneiden von Carex riparia

 

Nectria cinnabarina(TODE:FR.)FR.

(Zinnoberroter Pustelpilz)

Fagus

 

Nectria episphaeria(TODE.FR.)FR.

 

 

morscher Fagusast

 

Orbilia luteorubella(NYL.)KARST.

 

Fagus

 

Orbilia rectispora BOUD.

 

feuchtliegendes, vorjähriges Blatt von Iris pseudacorus

 

Pachydisca griseobrunnea BARAL nom.prov.

 

 

(=Hymenoscyphus griseobrunnea)

morscher Laubholzast

(Fagus?)

EN-MV

Pachyella babingtonii(BERK.& BR.) BOUDIER

 

morscher Laubholzast

(Fagus?)

RLD: 3 RLMV: 3

Phaeosphaeria herpotrichoides (DE NOT.) L.HOLM

Syn.: Leptosphaeria herpotrichoides DE NOT.

Phragmites australis, Calamagrostis canescens

 

Psilachnum eburneum(ROBERGE)BARAL

 

Carex acutiformis

 

Psilachnum phymatodes(W.PHILLIPS)B.DECLERCQ

 

vorjährige Blattreste von Iris pseudacorus

 

Pyrenopeziza plantaginis FUCKEL

 

vorjährige Blätter von Plantago lanceolata

 

Pyrenopeziza rubi(FR.)REHM

 

alte, feuchtliegende Stängel von Rubus idaeus

 

Pyrenopeziza spec.

 

Iris pseudacorus

 

Scutellinia scutellata(L.ex ST.-AMANS)LAMBOTTE

(Schild-Borstling)

bemooster, toter Laubholzast

 

Scutellinia spec.

 

auf morschem Holz

 

Scutellinia spec.

 

vorjährigen Blattresten von Iris pseudacorus

 

Trichobelonium asteroma(FUCKEL)REHM

 

 

Carex riparia

 

Ustulina deusta(HOFFM.:FR.)LIND

Brandiger Krustenpilz

Fagus

 

Xylaria hypoxylon (L. ex HOOKER)GREV.

Geweihförmige Holzkeule

Fagus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Basidiomyceten (Ständerpilze)

Amanita excelsa(FR.)BERTILLON

Grauer Wulstling

 

 

Amanita rubescens(PERS.)FR.

(Perlpilz)

 

 

 

Athelia pyriformis(CHRIST.)JÜL.

 

abgest. Blätter von Iris pseudacorus

 

Boletus erythropus(FR.:FR.)KROMBH.

Flockenstieliger Hexenröhrling

 

 

Byssomerulius corium(PERS.:FR.)PARMASTO

(Lederfältling)

 

 

 

Exidia glandulosa(BULL.:ST.AMANS)FR.

Stoppeliger Drüsling

Fagus

 

Exidia recisa (Ditmar 1821: Gray 1821) Fries 1822

Kreisel Drüsling

Salix

 

Fomes fomentarius(L.)FR.

Echter Zunderschwamm

Fagus

 

Fomitopsis pinicola(SW.:FR.)KARST.

Rotrandiger Baumschwamm

Picea

 

Ganoderma lipsiense(BATSCH)G.F.ATK.

Flacher Lackporling

Laubholz

 

Hymenochaete rubiginosa(DICKS.:FR.)LEV.

(Rotbrauner Borstenscheibling)

 

Quercus

 

Hymenochaete tabacina(SCHWEIN.:FR.)LEV.

Tabakbrauner Borstenscheibling

Salix

 

Hyphoderma setigerum(FR.)DONK

(Feinborstiger Rindenpilz)

Fagus

 

Inonotus radiatus(SWERBY:FR.)P.KARST.

Erlen-Schillerporling

Alnus

 

Ischnoderma resinosum(Fr.) Karst.

Schwarzgebänderter Harzporling

Fagus

 

Laetiporus sulphureus(FR.)MURR.

Schwefelporling

Quercus

 

Lentinus tigrinus FR

Getigerter Sägeblättling

Fagus

 

Lycoperdon pyriformeSCHAEFF.:PERS.

Birnen-Stäubling

 

 

Megacollybia platyphylla(PERS.:FR.)KOTL. & POUZAR

Breitblatt

 

 

Peniophora limitata(CHAILLET:FR.)COOKE

Eschen-Zystidenrindenpilz

Fraxinus

 

Peniophora violaceolivida(SOMMERF.)MASSEE

 

Salix

 

Phaeolus schweinizii(FR.)PAT.

(Kiefern-Braunporling)

 

Larix

 

Phallus impudicusL. :PERS.

Gemeine Stinkmorchel

 

 

Phellinus conchatus(FR.)QUEL.

 

Laubholz

 

Phellinus ferruginosus(QUEL.)BOURD. & GALZIN

 

(Rostbrauner Feuerschwamm)

Laubholz

 

Pluteus atricapillus(BATSCH)FYOD

Rehbrauner Dachpilz

 

 

Polyporus brumalisPERS.:FR.

Winter-Porling

 

 

Polyporus leptocephalusJAQU. :FR.

Löwengelber Porling

Fagus

 

Russula atropurpurea(KROMBH.)BRITZELM.

Purpurschwarzer Täubling

 

 

Russula cyanoxantha(SCHAEFF.)FR.

Frauentäubling

 

 

Russula nigricans FR.

(Dickblättriger Kohlen-Täubling)

 

 

Stereum gausapatum(FR.)FR.

(Eichen-Schichtpilz)

 

Quercus

 

Stereum hirsutum(WILLD.:FR.)S.F.GRAY

Striegeliger Schichtpilz

Laubholz

 

Stereum rugosumPERS.:FR.

Runzliger Schichtpilz

Laubholz

 

Suillus grevillei(KLOTZSCH)SINGER

Gold-Röhrling

 

 

Trametes gibbosa(PERS.:FR.)FR.

Buckel-Tramete

Fagus

 

Trametes versicolor(L.)PILÁT

Schmetterlingstramete

Laubholz

 

Typhula micans(PERS.:FR.)BERTHIER

Schimmerndes Fadenkeulchen

Iris pseudacorus

 

Xerocomus chrysenteron(BULL.)QUEL

Rotfuß-Röhrling

 


Donnerstag, 05 März 2009 20:50

Pilz des Jahres 2008

geschrieben von

Pilz des Jahres 2008

pilzdesjahres2008
Bronze-Röhrling

Der Bronze-Röhrling, auch Schwarzhütiger Steinpilz (Boletus aereus Bull.: Fr.) genannt, ist ein stattlicher Pilz aus der Verwandtschaft der Steinpilze.

Dienstag, 03 März 2009 22:35

Einfaches Einreichen möglich

geschrieben von

Dies ist der Einführungstext Dies ist der Einführungstext Dies ist der Einführungstext Dies ist der Einführungstext

Montag, 14 April 2008 23:00

Flatschmorcheln in Kirch Grambow!

geschrieben von

ein Beitrag von Torsten Richter

Rehnaer Pilzfreund entdeckt seit Jahren wieder 1.Morchelbecherlinge

Rehna/Kirch Grambow. Die Rehnaer Pilzfreunde sind für Ihren Spürsinn bekannt und Vereinsmitglied Matthias Krause hat davon eine „Extraportion“ abbekommen! Der Rehnaer Diakon hat das Pilzjahr 2008 gleich mit dem Fund eines ziemlich seltenen, wie auch außergewöhnlichen Speisepilzes eröffnet!

1208250928_8275_17686

Fast 60 (!) Fruchtkörper des 5-15 Zentimeter breiten, unregelmäßig becher- bis schüsselförmigen, gelb- bis dunkelbraunen Morchelbecherlings entdeckte er unweit von Rehna im beschaulichen Dorf Kirch Grambow! Morchelbecherlinge erscheinen oft jahrelang nicht und dann wieder kommt es zu Massenauftreten, über welches sich Matthias Krause besonders freute! Er erntete und verarbeitete die Pilze zu einem leckeren Menü!

Seite 23 von 23
No Calendar Events Found or Calendar not set to Public.

Giftnotruf: 0361 730 730

16. Tage der Pilze

  • Pilzsachverständiger der DGfM Alexander Glomb und seine Schwester Gina

Aktuelles

  • Manfred Belz – ein Nachruf (3.10.1952- 1.4.2021) +

    Seit dem 1.April hat ein liebes Mitglied die Reihen unseres Vereins verlassen! Manfred Belz weilt nicht mehr unter uns und

    weiterlesen
  • 1

meist gelesen!

  • Tage der Pilze vom 26. - 28.09 2003 +

    Testen Sie Ihr Pilzwissen und gewinnen Sie!Nachdem im Jahre 2002 die Tage der Pilze nicht stattfanden, steht der Termin für weiterlesen
  • Blick für heimische Pilze schärfen +

    Pilzverein gründet sich Freitag um 19 Uhr / Organisierte WanderungenFoto: Volker JödickeMorchelwanderung 2002Herbsttrompete, Rauchblättriger Schwefelkopf, Papageiensaftling... - Pilzkennern und Feinschmeckern dürften Gaumenfreuden weiterlesen
  • Am 21. März ist der Tag des Waldes +

    Am 21. März ist der "Tag des Waldes". Mecklenburg-Vorpommern hat insgesamt eine Waldfläche von 504.000 Hektar. "Das Land setzt sich weiterlesen
  • Gründung des Pilzvereines war erfolgreich +

    18 Pilzfreunde nahmen an der Gründungsveranstaltung teilGeschafft, der erste freie Pilzverein in Mecklenburg- Vorpommern ist gegründet. Im Beisein von Prof. weiterlesen
  • Startschuss mit Herbsttrompete +

    Pilzverein Rehna wurde aus der Taufe gehoben "Wir wollen nicht tagen, sondern durch die Wälder streifen", formuliert Jörg Müller, Vorstandsmitglied weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Pilz des Jahres

  • Pilz des Jahres 2015 +

    Pilz des Jahres 2015

    Becherkoralle (Artomyces pyxidatus (Pers.) Jülich )
    Eine besonders schöne und ungewöhnliche Art aus der Gruppe der Korallenpilze mit dem wissenschaftlichen Namen

    weiterlesen
  • Pilz des Jahres 2013 +

    Lateinischer Name: Entoloma incanum (Fr.: Fr.) Hesler
    Deutsche Namen: Braungrüner Zärtling



    Die Deutsche Gesellschaft für Mykologie hat den Pilz des
    weiterlesen
  • 1
  • 2

Login