%AM, %05. %442 %2017 %09:%Apr

Der Prachtbecher ruft!

Spontanexkursion zu einem der seltensten und schönsten Pilze im Norden

Caloscypha fulgens – der Leuchtende Prachtbecher! Schon der Klang dieses Namens kann einem Mykologen ein Leuchten in die Augen zaubern. Zumindest hier in Norddeutschland. Zwar hatte ich diesen herrlichen Pilz schon einmal gesehen, in einem Bachtal im Schwarzwald. Da konnte ich einmal eine ganze Gruppe dieser Becher bewundern, die außen zunächst grau und innen immer leuchtend gelb gefärbt sind, wahre Edelsteine der Natur. Aber als jetzt die Kunde kam, Pilzfreund Andreas Okrent aus Graal-Müritz habe bei sich in der Nähe, im Ribnitzer Großen Moor, gleich ein ganzes Massenvorkommen dieses Becherlings gefunden, gab es kein Halten mehr. Denn hier in Norddeutschland ist der Leuchtende Prachtbecher eine echte Rarität, dessen letzte Funde in der Region aus Wismar aus dem Jahr 1999 belegt sind. Und so beschlossen am Rande unserer Vereinsversammlung am 31.März Christian, Pirkko, Sven, Torsten und ich, gleich am Sonntag nach Graal-Müritz aufzubrechen, um uns dieses Phänomen anzuschauen und Fotos zu machen.

Wir fuhren zeitig von Rehna los, denn zunächst wollten Torsten und ich noch einen kurzen Abstecher machen zu einer Wiese am Ribnitzer Großen Moor südlich Neuhaus, wo ich letztes Jahr Ende April mal den Blaugrünen Nabeling (Omphalina chlorocyanea) hatte – und tatsächlich dauerte es nicht lange, bis Torsten und ich jeweils eine kleine Gruppe dieses schmucken Nabelings entdeckt hatten. Während des Fototermins zeigten sich dann noch an Birkensamen ein paar klitzekleine Birkenkätzchen-Becherling  Ciboria betulae, die - wohl wegen ihrer Winzigkeit - nicht oft gefunden werden. Für Kleinpilzfreunde wie uns natürlich ein Fest!

Am Caloscypha-Treffpunkt in Graal-Müritz kam noch Pilzberater Reinhold Krakow aus Wismar dazu. Unter Führung von Andreas Okrent leuchteten nach kurzem Fußmarsch unserer begeisterten Mykologengruppe bald die ersten prächtigen Becher aus einem leicht feuchten Schwarzerlen-Moorbirkenbruch entgegen. Über mehrere hunderte Meter fanden sich immer wieder kleine Gruppen des Becherlings, und bald sah man uns hier und dort mit unseren Kameras teils kniend, teils liegend, vor den Objekten unserer Begierde.

Schon für diesen enigmatischen Pilz, der manchmal über viele Jahre verschwunden ist und dann plötzlich in großer Zahl auftauchen kann, hätte sich die weite Fahrt nach Graal-Müritz gelohnt. Aber es gab noch mehr zu sehen. Andreas Okrent konnte uns noch einige Exemplare der Riesen-Lorchel (Gyromitra gigas) zeigen, am Wegesrand wuchsen die ersten, noch jungen Fingerhut-Verpeln (Verpa conica), und wir fanden zwei der seltenen, leider schon etwas angetrockneten Großen Nest-Erdsterne (Geastrum fornicatum). In den angrenzenden Dünen wuchsen massenhaft Winter-Stielboviste (Tulostoma brumale), an Gräsern hafteten zahlreich kleine Gras-Stromabecherlinge (Rutstroemia calopus), dazwischen krabbelten einzelne eigentümliche schwarze Käfer herum, die später als Dünen-Schwarzkäfer (Phylan gibbus) bestimmt werden konnten. Zusammen mit herrlichem Sonnenschein und einem zünftigen Eisbecher zum Ausklang freuten wir uns über einen rundum sehr gelungenen Tag, der uns fast wie eine kleiner Vereinsausflug vorkam. Als Wermutstropfen allerdings begleitete uns die ganze Zeit, daß unser Christian Ehmke auf dem Weg zum Treffpunkt unterwegs mit Totalschaden seines Autos an der Autobahn liegengeblieben war. Wir haben ihn zumindest in unseren Gedanken mitgenommen.

Zum Anschauen und Mit-Freuen hier noch ein paar Bilder dieser denkwürdigen Exkursion.

Publiziert in Aktuell
%PM, %29. %647 %2013 %14:%Apr

Achtung - Morcheltour wird verschoben!

morchel1
Liebe Pilzfreunde, aufgrund des lang anhaltenden Winters hat die Vegetation noch erheblichen Rückstand und einiges aufzuholen. Das sieht in der Pilzwelt nicht anders aus und aus gegebener Situation müssen wir also unsere traditionelle Morcheltour entlang des Schweriner Sees verschieben. Geplant ist nun der 12.5.2013. Nähere Informationen findet Ihr demnächst auf unserer homepage bzw. im Rehnaer Schaukasten.morchel2
Publiziert in Aktuell
%AM, %15. %342 %2013 %07:%Mär

Pilzverein feiert zehnjähriges Bestehen

Bilder des JahresDer einzige Pilzverein in MV wird zehn Jahre alt und feiert dies heute von 19 Uhr an im Gemeindesaal der Evangelischen Kirchengemeinde, Mühlenstraße 13 in Rehna. Zunächst heißt es Rückschau halten und Pläne schmieden. Denn auf der Tagesordnung der Mitgliederversammlung stehen Formalien wie die Vorstandswahl, der Finanzbericht und die Termine für das Jahr 2013, bevor es zum gemütlichen und lukullischen Teil übergeht. "Gesprächsstoff gibt es genug", meint Vereinschef Torsten Richter, der sich auch wieder zur Wahl stellt. 

In diesem Jahr stehen viele Vorhaben unter dem Motto "10 Jahre Rehnaer Pilzverein, eine kleine Erfolgsgeschichte" an. Die "Morcheljagd" im Mai, die 14 Tage der Pilze, Projekt GEO-Tag, Vereinswanderungen mit den Wismarer Pilzfreunden zum Roten See, Vorstellung des Jahrbuches und der Schulzeichenwettbewerb sollen besprochen bzw. präsentiert werden. Weiterhin sollen schöne und seltene Funde des vergangenen Jahres Erwähnung finden und eine optische Bilderschau an das pilzärmste Jahr seit Langem erinnern.

Am 21. März vor zehn Jahren hatten sich 20 pilzbegeisterte Naturfreunde getroffen und gründeten den ersten und bis heute einzigen eingetragenen Pilzverein des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Hauptinitiatoren der Vereinsgründung waren damals Jörg Müller, Volker Jödicke, sowie Katrin und Torsten Richter. Heute zählt der Verein etwa 70 Mitglieder in seinen Reihen und hat Rückhalt durch viele lokale Sponsoren.

von Torsten Richter
aus SVZ vom 15.03.2013 


Publiziert in Aktuell


Der Pilzverein Rehna wünscht allen Mitgliedern, Sponsoren und Nutzern von pilzverein-rehna.de alles Gute für das Jahr 2013 und uns allen ein pilziges Jahr.
Publiziert in Aktuell
Ein erfolgreiches, aber pilzarmes Jahr geht zur Neige



Rehna.Dechow. Grau war der Sonnabendvormitag und eine mystische Stille lag über dem Lankower See bei Dechow. Kein Blatt bewegte sich mehr an der skelettierten Bäumen und ein unheimliche Ruhe machte sich breit. Der Nebel war so dicht das man das gegenüberliegende Ufer des schmalen Sees nur erahnen konnte. Ein Novembertag wie aus dem Bilderbuche! Das störte die 17 Pilzfreunde aber überhaupt nicht und so stiefelten man gemeinsam durch laubbedeckten Wälder rings um den Lankower See. Der Maronen und Steinpilzsamler wäre enttäuscht und hätte den Wald verlassen, die Rehnaer Pilzfeunde wussten aber warum sie in den Wald gingen Die ersten Winterpilze galt es aufzuspüren. Zuvor präsentierte aber Ben Liebschwager (Roduchelstorf) eine optische Leckerei. Einige hundert Fruchtkörper vom Glimmer-Tintling (Coprinus micaceus) umzingelten in dichten Horden einen Eschenstamm. Die wie mit feinstem Puderzucker bestreuten Hüte sorgten schon für vorweihnachtliche Stimmung. Auch duftende Leckerei galt es zu genießen, mehrfach gaben Anistrichterlinge ihre Duftmarke ab.
Publiziert in Aktuell

Untitled document

Dank an Sponsoren und Förderer für die Treue!

Eine_znftige_Pilztorte_mit_Vereinslogo_kreiierte_Britt-Moniq__Etzelsberger_aus_GudowEine zünftige Pilztorte mit Vereinslogo kreiierte Britt-Moniq Etzelsberger aus GudowRehna. Mit großer Freude begrüßten Volker Jödicke und Torsten Richter am vergangenen Freitagabend die Rehnaer Pilzfreunde zu ihrer alljährlichen Mitgliederversammlung nicht wie gewohnt im Deutschen Haus, sondern erstmalig im sehr geschmackvoll gestalteten Gemeindesaal der evangelischen Kirchgemeinde zu Rehna. Herrn Pastor Andreas Ortlieb sei für die Bereitstellung der zweckmäßig sanierten Räumlichkeiten herzlich gedankt.

Mit optimistischen Worten begrüßten Volker Jödicke und Torsten Richter die Mitglieder aus der Landeshauptstadt, Dassow, Grevesmühlen, Gadebusch, Rehna und dem Ratzeburger Raum. Mit besonderer Freude wurden als Gäste die Wismarer Pilzfreunde begrüßt. Und um es gleich vorwegzunehmen, 2010 war für den Rehnaer Pilzverein und seine Mitglieder ein überaus erfolgreiches Jahr, wie der Bericht von Vereinschef Torsten Richter belegte.

 

Publiziert in Aktuell

Bunte Pilzwelt verzauberte Besucher

341 verschiedene Pilzarten vorgestellt, Ausstellungsrekord !

Rehna. Alles passte, auch das Wetter und so meinten viele Gäste etwas schmunzelnd: Petrus ist Pilzfreund!

Steinpilz, Marone, Pfifferling und Co. kennt wohl jeder. Was die Pilzwelt sonst noch an Schätzen bereithält konnten Besucher im Rehnaer Kreuzgang bei den 11.Tagen der Pilze entdecken. Mit 341 ausgestellten Arten wurde eine neue Bestmarke aufgestellt. Kein Wunder in diesem Ausnahmejahr in Sachen Pilze. Überall brechen sie heraus, die Pilze. Fast 400 Besucher waren sehr angetan, beeindruckt, oftmals begeistert von der Formen- und Farbenvielfalt im Reich der Pilze.

Mit Freude konnte Torsten Richter auch Rehnas Bürgermeister Hans Jochen Oldenburg, nebst Gattin begrüßen und sich im Namen der Pilzfreunde für die einmaligen Räumlichkeiten bedanken. Man war sich einig, die Rehnaer Pilztage stellen eine Bereicherung dar und das Ambiente in den Kreuzgängen macht die Rehnaer Pilztage so zu einer der schönsten Frischpilzausstellung Norddeutschlands, so die ehemalige Landespilzsachverständige Frau Brigitte Schurig, welche extra aus Schwerin angereist war.


{phocagallery view=category|categoryid=55|limitstart=0|limitcount=0|detail=5|overlib=2|float=left}

 

Publiziert in Aktuell

Verein wächst weiter!  Dankt Sponsoren und Förderern für die Treue!

Rehna. Langsam wird es für die Rehnaer Pilzfreunde im Deutschen Haus zu eng. Kein Stuhl blieb am Freitagabend frei, als der Pilzverein zu seiner alljährlichen Mitgliederversammlung eingeladen hatte. Mit optimistischen Worten begrüßten  Volker Jödicke und Torsten Richter die Mitglieder aus der Landeshauptstadt, Dassow, Grevesmühlen, Gadebusch, Rehna und dem Ratzeburger Raum. Mit besonderer Freude wurden als Gäste die Wismarer Pilzfreunde begrüßt. Und um es gleich vorwegzunehmen,  2009 war für den Rehnaer Pilzverein und seine Mitglieder  ein überaus erfolgreiches Jahr, wie der Bericht von Vereinschef Torsten Richter belegte.

{phocagallery view=category|categoryid=13|limitstart=0|limitcount=0|detail=5|displayname=0|displaydownload=0}

Publiziert in Aktuell
%PM, %29. %000 %2007 %23:%Sep

Pilzverein Rehna bei Kneese unterwegs.

129 Pilzarten in zwei Stunden notiert!

 

Rehna/ Kneese.Spätsommerliches Bilderbuchwetter am Sonntagnachmittag lockte 26 Pilzfreunde des Rehnaer Pilzvereins in ein Waldgebiet bei Kneese. Schon im vergangenen Jahr waren die Radegaststädter von dem reich strukturierten Pilzrevier begeistert. Schwach hügelige Buchenwälder im sanften Wechsel mit Nadelforsten und totholzreichen feuchten Waldsenken sind Garant für eine artenreiche Pilzflora. Und so schwenkten die Pilzler optimistisch ihre luftigen Körbe. Herbsttrompeten, Rotfußröhrlinge, Steinpilze, diverse Täublingsarten und das sehr schmackhafte Stockschwämmchen landeten in fast allen Körben. Besonders das Stockschwämmchen war in den luftfeuchten Waldsenken meist sehr zahlreich auf morschen Laubholzstubben zu finden. Mit angebrachtem Ernst stellte Vereinsvorsitzender Torsten Richter auch den sehr ähnlichen Doppelgänger vor und verwies auf seine hohe Giftigkeit. Der Gifthäubling (Galerina marginata), auch Nadelholzhäubling genannt, besiedelt schon längst nicht mehr nur Nadelholz. Er enthält tödlich wirkende Amatoxine wie der Grüne Knollenblätterpilz.

Ganz nebenbei kamen auch die Fotografen und Vereinsmitglieder Christoph Völzer und Volker Bohlmann auf ihre Kosten. Einige „pilzige“ Schnappschüsse gelangen ihnen mit Sicherheit.

Am Ende des Nachmittags wurden die Funde ausführlich vorgestellt, ausgewertet und auf giftige bzw. interessante Arten hingewiesen. Die meisten Vereinsmitglieder hatten sich so nicht nur eine leckere Mahlzeit gesichert, sondern auch wieder etwas Neues über die große Welt der Pilze gelernt. Am Ende des Tages standen 129 verschiedene Arten auf der Liste des Rehnaer Pilzvereins, ein respektables Ergebnis für diesen reichstrukturierten Wald.

Zu den Besonderheiten gehörten Rote Liste Arten wie der Milde Saftling (Hygrocybe insipida, RLMV 2) und die Dreifarbige Koralle (Ramaria formosa, RLMV 4) Ein ziemlich seltener Fund war auch der Fleckige Saumpilz (Psathyrella maculata). Für Aufmerksamkeit sorgte auch der Buchen-Schlauchzitterling (Ascotremella faginea), der mit seinem gelantinösen, violetten Fruchtkörper auf Buche wächst und an die Form von Gehirn erinnert.

Als nächster Vereinstermin stehen die 8.Tage der Pilze in Rehna vom

6.- 7.Oktober auf dem Terminzettel.

Alle Vereinsmitglieder und Pilzfreunde sind wieder aufgerufen und eingeladen ihre Funde zur Verfügung zu stellen, um so eine interessante und umfangreiche Pilzausstellung zu realisieren!

 
Quelle:
Torsten Richter
Publiziert in Exkursionen

Achtung!!! An alle Interessierte und Neugierige!!!

Der Sendetermin des vom NDR gedrehten kleinen Beitrages über den Rehnaer Pilzverein wird eventuell vorverlegt!!! Bitte schon am 15.11. um 17.00 Uhr die Bingo-Lotterie-Sendung einschalten!

 

 

Publiziert in Aktuell
Seite 1 von 2
No Calendar Events Found or Calendar not set to Public.

Giftnotruf: 0361 730 730

meist gelesen!

  • Tage der Pilze vom 26. - 28.09 2003 +

    Testen Sie Ihr Pilzwissen und gewinnen Sie!Nachdem im Jahre 2002 die Tage der Pilze nicht stattfanden, steht der Termin für weiterlesen
  • Blick für heimische Pilze schärfen +

    Pilzverein gründet sich Freitag um 19 Uhr / Organisierte WanderungenFoto: Volker JödickeMorchelwanderung 2002Herbsttrompete, Rauchblättriger Schwefelkopf, Papageiensaftling... - Pilzkennern und Feinschmeckern dürften Gaumenfreuden weiterlesen
  • Am 21. März ist der Tag des Waldes +

    Am 21. März ist der "Tag des Waldes". Mecklenburg-Vorpommern hat insgesamt eine Waldfläche von 504.000 Hektar. "Das Land setzt sich weiterlesen
  • Gründung des Pilzvereines war erfolgreich +

    18 Pilzfreunde nahmen an der Gründungsveranstaltung teilGeschafft, der erste freie Pilzverein in Mecklenburg- Vorpommern ist gegründet. Im Beisein von Prof. weiterlesen
  • Startschuss mit Herbsttrompete +

    Pilzverein Rehna wurde aus der Taufe gehoben "Wir wollen nicht tagen, sondern durch die Wälder streifen", formuliert Jörg Müller, Vorstandsmitglied weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Login