Aktuell

Aktuell (233)

Die aktuellen Nachrichten vom Pilzverein Rehna

Donnerstag, 26 September 2013 17:47

14.Tage der Pilze in Rehna

geschrieben von

mit den schönsten Ergebnissen des großen Schülerzeichenwettbewerbes Thema "Pilze im Herbst„

05. bis 06. Oktober 2013 im Rehnaer Kreuzgang

Sonnabend 05. Oktober 2013
10.00 Uhr Pilzwanderung mit den Pilzberatern Alexander Glomb, Reinhold Krakow und Irena Dombrowa (Treffpunkt: vor dem Langen Haus in Rehna; das Exkursionsgebiet wird dann bekannt gegeben)

10.00 Uhr bis 18.00 Uhr Pilzausstellung
Sonntag 06. Oktober 2013
10.00 Uhr bis 16.00 Uhr Pilzausstellung

Am Sonnabend und Sonntag stehen allen Pilzfreunden die Pilzberater Frau Dombrowa, Alexander Glomb und Reinhold Krakow zur Verfügung und begutachten die gesammelten Pilze.

Eintritt:
2,- Euro für Erwachsene
(Kinder bis 16 Jahre frei)
Wanderung: 2,- Euro
Für Mitglieder des Pilzvereines „Heinrich Sternberg" Rehna e. V. und Sponsoren frei.

Wir danken allen Sponsoren für die Unterstützung bei den 14. Tagen der Pilze in Rehna.

Sonntag, 22 September 2013 20:43

Gut gelaunt durch den sonnigen Herbstwald

geschrieben von

Feuchtwarme Witterung läßt Steinpilz und Co.  sprießen

Rehna-Woitendorf. Endlich, dachten viele Pilzfreunde geht es wieder los!
Bei herrlichem Wetter ohne Wind und mit viel Sonne starteten die Rehnaer Pilzfreunde am vergangen Sonnabend in die frühherbstliche Pilzsaison. Und so folgte eine froh gelaunte bunte Schar aus Mitgliedern und einigen Gästen des Rehnaer Pilzvereins „Heinrich Sternberg" e.V. dem Lockruf der Pilze.
Zu Beginn der Wanderung erhielt Rehnas Pilzverein weiteren Zuwachs durch neue Mitglieder. Andrea und Christopher Engelhardt sind sehr naturverbunden und stammen aus Lübeck, wo es keinen Pilzverein gibt. Nun haben sie eine neue Heimat mit Gleichgesinnten gefunden!

Das feuchtwarme Wetter der letzten Tage hatte Wirkung gezeigt und weckte Erwartungen. Kaum war man im Wald, da ging es auch schon los mit den Pilzen. Die Artenvielfalt nimmt allmählich zu und auch essbare Hutträger durchbrechen vermehrt den Waldboden oder besiedeln die morschen Stubben. So dauerte es nicht lange und die ersten Steinpilze, Stockschwämmchen, sowie frischen Hexen- und Rotfuß-Röhrlinge landeten in den luftigen Körben. Die Begeisterung war groß, hatte Vereinschef Richter kurz zuvor in seiner Begrüßungsansprache die Hoffnung auf Pilze doch eher gedämpft. Und dann sowas. Doris und Harry Harms aus Kleinfeld hatten ihre Körbe gut gefüllt mit Köstlichkeiten. Einer Pilzpfanne mit Steinpilzen, Flockenstieligen Hexenröhrlingen, Waldchampignons und Stockschwämmchen stand nichts mehr im Wege. Und auch bei Hans Peschke war die Euphorie groß. Freudestrahlend und mit geschwollener Brust präsentierte er seinen „Einesortekorb". „Das ich so viele Steinpilze mit nach Hause nehmen kann hätte ich wirklich nicht erwartet", so sein zufriedenes Urteil. Bei vielen Teilnehmer der Wanderung war der Korb bunter. Denn auch Violette Lacktrichterlinge, Goldröhrling, Krause Glucke und Safran-Schirmpilze gehören zu den essbaren Arten. Für die Artenkenntnis wurde natürlich auch wieder etwas getan. Immer wieder wurden Merkmale am „lebenden Objekt" erläutert und so das sichere Sammeln gefördert! Nach der Sammeltour wurden die gut gefüllten Pilzkörbe kontrolliert.
Weiterhin konnten einige interessante und z.T. seltene Arten entdeckt und notiert werden. Zu den Seltenheiten gehörte u.a. der Graue Lärchen-Röhrling (Suillus viscidus). Diese Art ist im norddeutschen Flachland ziemlich selten, benötigt sie doch einen kalkhaltigen Untergrund und Lärchen als Symbiosepartner. Mit dem Parasitischen Röhrling (Xerocomus parasiticus) konnte eine auf Kartoffelbovisten schmarotzende Rote Liste Art (Gefährdete Art) zum wiederholten Male nachgewiesen werden. Am Ende der Wanderung versammelten sich alle gut gelaunt mit reichlich „Pfannenfüllung" zum traditionellen Abschlussfoto. Nächster Termin und Highlight im Vereinsleben der Pilzfreunde sind die Rehnaer Pilztage. Vom 5.-6.Oktober wird sich im Ambiente der Kreuzgänge wieder alles um das Thema Pilze drehen.

Fotos und Text: Torsten Richter, Vorsitzender Pilzverein
Montag, 02 September 2013 08:21

Bilder Brüel- Roter See 2013

geschrieben von
Wildschwein am Spiess, Sonne und interessante Pilze. Pilztour zum Roten See war wieder ein lohnendes Ziel..
Alle Bilder Torsten Richter. Die Bilder unseres nrurn Vereinsmitlgied Chris Engelhardt findet ihr auf Facebook unter:
https://www.facebook.com/Pilzverein oder direkt https://www.facebook.com/chris.engelhardt.35/media_set?set=a.385183321610385.1073741885.100003561614242&type=1

Roter See 2013

  • Roter See! Ein Blick auf den herrliche Badessee!
  • Roter See 2013 Gruppenfoto ohne Vier.
  • Roter See 2013 Eine lustige Truppe umwanderte den Deichelsee.
  • Roter See 2013 Sphaerosporella brunnea
  • Roter See 2013 Jonas ist ein echter Teufelskerl und darum findet er auch Hexenröhrlinge.
  • Roter See 2013 Unser neues Mitglied, Christopher Engelhardt.
  • Roter See 2013 Lentinus lepideus Schuppiger Sägeblättling auf Pinusstamm.
  • Roter See 2013 Peziza limnea auf feuchter Brandstelle am Hohlsee.

Seit 2005 unterstützte Bürgerstiftung 138 Vorhaben mit insgesamt 87 760 Euro!



Wismar/ Rehna. Fast 10 000 Euro galt es projektbezogen an regionale Vereine bzw. Initiativen auszuschütten. 42 Förderantrage waren in der ersten Jahreshälfte eingegangen und 15 wurden auserkoren. Die Qual der Wahl lag in den Händen des Kuratoriums der Bürgerstiftung der Volks- und Raiffeisenbank eG. Die Stiftung ist eine Initiative der Genossenschaftsbank und ihrer Mitglieder. Unter dem genossenschaftlichen Leitsatz „Hilfe zur Selbsthilfe" will die Stiftung zu mehr bürgerschaftlichem Engagement motivieren und Mut machen aktiv zu werden! In den einzelnen Regionen der Volks- und Raiffeisenbank eG – im Landkreis Nordwestmecklenburg, der Hansestadt Wismar und Kühlungsborn sollen lokale Projekte gefördert werden.

Stiftung

  • Erhard Bräuning Erhard Bräuning, ehemaliger Landrat und Vorsitzender Kuratorium der Bürgerstiftung stelle die auserwählten Projekte vor.
  • Pilzverein bei Bürgerstiftung! Freude bei den Vertretern vom Rehnaer Pilzverein und der Bürgerstiftung (v.l.n.r. Torsten Richter, Katy Wegner und Sven Schiffner).

Sven Schiffner (Projektbetreuer), Uwe Gutzmann (Bankvorstandsvorsitzender) sowie der Kuratoriumsvorsitzende und Ex-Landrat Erhard Bräunig waren angetreten um die Auserwählten bekannt zu geben. Mit wenigen Sätzen konnten die vom warmen Geldregen Getroffenen kurz ihre Projekte vorstellen und einen symbolischen „Geldsack" mit nach Hause nehmen. Das echte Geld folgt dann auf dem Bankwege.

Unter den Glücklichen diesmal auch der einzige Pilzverein des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Der Pilzverein „Heinrich Sternberg" Rehna e.V. kann das Geld gut gebrauchen wie der Vorsitzende Torsten Richter auch promt zu berichten weiß. „Bei der finanziellen Förderung fallen wir oft durch viele Raster und um so mehr freuen wir uns über die diesmal gewährte finanzielle Zuwendung", so Richter.

Anläßlich des 10jähigen Bestehens des Pilzvereins will man ein Projekt mit Symbiosecharakter umsetzen. Zu den Schwerpunkten Bildung, Forschung, Kunst und Jugend soll eine Festschrift Auskunft geben. U.a. sollen neue Pilzarten für das Land vorgestellt werden, Tagungsberichte in Wort und Bild geben Einblicke in die mykologische Forschung und auch die Kunst soll nicht zu kurz kommen. Dafür hat sich der agile Verein Katy Wegner, die Kunstlehrerin der Regionalschule Rehna ins Boot geholt. Die schönsten Pilzzeichnungen der Rehnaer Schüler aus den vergangenen Jahren sollen die Festschrift abrunden und zeigen wie kreativ kleine Künstlerhände sein können. Auch wenn die 500 Euro zur Unterstützung der redaktionellen als auch drucktechnischen Arbeit wohl nicht reichen werden, so ist doch ein entscheidender Anfang, ganz unter dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe" gemacht.

Zufrieden und überglücklich, weil zu den Gewinnern des Tages gehörten weiterhin:
das Volkskundemuseum Schönberg; der Schulförderverein „Heinrich Heine" Schule Gadebusch; der Kulturhistorische Verein 1712 aus Gadebusch; Freizeithaus Gadebusch; die Bibliothek der Schule Lützow; der Verein der Kinder- und Jugendförderung Gadebusch („Mädchentreff"); „Unser Freibad" e.V. Grevesmühlen; Schulverein Likedeeler e.V. Neuburg; Jugendgruppe Segelclub Poel; „Uns lütte Taukunft" e.V. Wismar; „Blues am Turm" e.V. Insel Poel; Kulturwerkstatt Ilow e.V.; Förderverein Gesamtschule J.W.Goethe Wismar; Sportgruppe „Zappelkrabben" SV Dassow.
Allen sei herzlich gratuliert und viel Erfolg bei der Umsetzung ihrer Vorhaben gewünscht.
Dienstag, 04 Juni 2013 12:15

Rehnaer Pilzverein den Morcheln auf der Spur !

geschrieben von

Regen lässt die Pilze sprießen



Rehna – Wiligrad. Ein wenig verrückt ist es schon: Pilze sammeln im Mai! Aber wer die köstlichen Speisemorcheln entdecken will, der muss zur Löwenzahnblüte feuchte Edellaubwälder besuchen. Ganz in diesem Sinne, machte sich gut gelaunt und von der Sonne verwöhnt diesmal eine nur kleine, fast familiäre Schar von Mitgliedern des Rehnaer Pilzvereins Heinrich-Sternberg e.V. auf Morcheltour. Und die schon oft gehörte Redewendung: „schießen wie die Pilze aus der Erde", sollte für die Pilzfreunde zur „köstlichen Realität" werden.

Die Koproduktion von warmen Tagen und zum Teil kräftigen Regenschauern hatte Wirkung gezeigt. Es dauerte nicht lange und die gerade in die Reihen des Rehnaer Pilzvereins aufgenommene Heide-Marie Worm hatte ihre erste Morchel in der Hand. Die „alten Hasen" guckten etwas verschrocken, gratulierten zum Erstfund und dann ging es mit Argusaugen auf die Suche. Und es ging Schlag auf Schlag. In Bergsteigermanier erklommen Frank Fischer und Torsten Richter die lehmigen Buchensteilhänge am Ufer des Schweriner Sees und wurden mehr als belohnt mit den schönsten Morcheln. In anderen Bereichen der Uferterrasse wurden mit „Wünschelruten" die Morcheln im kniehohen Teppich aus Frühlingskräutern aufgespürt. Das grubig-barocke Outfit der hell graubräunlichen bis ockerbräunlichen Fruchtkörper ist bestens angepasst an die fast gleichfarbige Laubschicht. Umso größer war die Begeisterung bei jeder erspähten Morchel.
Nach etwa 2 Stunden Wanderung konnten sage und schreibe 151 prächtige Speisemorcheln in den luftigen Pilzkörben gezählt werden. Über den finanziellen Wert dieses Sammelergebnisses hatten die Pilzfreunde keine weiteren Gedanken verloren. Sie ließen es sich einfach schmecken und das diesmal wirklich ausgiebig!
Aber nicht nur Morcheln lassen derzeit die Herzen der Pilzsammler hoher schlagen. Der anhaltende Regen sorgt bereits für ein kräftiges Wachstum unter Maipilzen und selbst die essbaren Champignons und Hexenröhrlinge sind schon zu finden. Es ist also mit einem interessanten Frühsommeraspekt in der heimischen Pilzwelt zu rechnen. Die Natur hat angerichtet, wir müssen ihr nur folgen wollen, um sie zu entdecken und zu genießen.
Joerg

Schwerin.Rehna. Mit großer Bestürzung und Fassungslosigkeit haben wir vom plötzlichen Tod unseres langjährigen Pilzfreundes Jörg Lippmann erfahren. Das ungläubige Kopfschütteln hat noch kein Ende und die Tränen der Trauer fließen noch immer in den Momenten der Ruhe und Besinnlichkeit. Wir haben einen verloren aus unseren Reihen. Einen besonders lieben Menschen. Er konnte sich freuen über das Kleine, das Einfache und doch so Besondere. Mit großer Freude und Engagement bereicherte er unseren Verein und seine unkomplizierte Art ließ Vertrauen entstehen. Egal ob essbar oder nicht, er war so angetan und dankbar für die unglaublichen Geschenke der Natur! Auf der Suche nach Pilzen verliebte er sich in die Farben- und Formenvielfalt dieser Geschöpfe und lernte ihre bescheidene Schönheit kennen. Ein willkommener Ausgleich zum anerkannten Lehrerdasein. Mit Humor und Witz lernte er die oft lustigen, aber treffenden Namen der vielen Arten und freute sich über das Wiedererkennen auf der nächsten Pilzpirsch.
Mit großer Offenheit und Freundlichkeit begegnete er seinen Vereinsfreunden und auf vielen Wanderungen ließ gemeinsam gelebte Begeisterung unvergessliche Momente entstehen. Das wird bleiben!
Die HerbsttrompeteLippmann
Einer seiner Lieblingspilze steht für die Vergänglichkeit allen Lebens, die Herbst- oder Totentrompete. Symbolhaft steht ihr düsteres Aussehen für das Ende und wie Posaunen begleiten sie in das Reich der Ewigkeit. Aber zu früh haben sie ihn geholt. Wie gern entdeckte Jörg Lippmann diese finsteren Tuten im herbstlich gefärbten Laubteppich. Im kommenden Herbst werden wir ohne unseren lieb gewonnenen Pilzfreund durch die Wälder ziehen und das sterbende Laub wird zum letzten Tanze des Jahres vom Winde verweht.
Wir werden Dich vermissen!

Torsten Richter, Vorsitzender des Rehnaer Pilzvereins „Heinrich Sternberg" e.V.
Dienstag, 14 Mai 2013 06:41

Es morchelt an der Gadebuscher Ellerbek

geschrieben von

Morchelparadies in Gadebuscher Kleingartenanlage

Spitzmorchelgesellschaft
Gadebusch. Die Sonne scheint und endlich wieder tummeln sich die vielen Kleingärtner in ihren Parzellen. Viele denken sofort an die ersten Radieschen oder frischen Kopfsalat. 
Spitzmorchelportraetmorcheln
 Das ist auch bei Anke Zimmermann und Maik Scharfenberg nicht anders. Aber beim „Durchforsten" der Blumenrabatten entdeckte Maik Scharfenberg etwas Ungewöhnliches zwischen seinen verblühten Schneeglöckchen und Co. Ohne Blüte und ohne Blätter, also keine Pflanze, aber ein Tier ist es auch nicht. Ganz klar es kann sich nur um einen Pilz handeln. Das Herz des ehemaligen Rehnaers Maik Scharfenberg schlug höher. Der begeisterte Angler und Pilzfreund hatte sie schon öfters gesehen, aber nur in bunten Büchern. Sollten sie es tatsächlich sein? Speisemorcheln auf vorjährigem Rindenmulch im eigenen Garten?
Montag, 29 April 2013 14:33

Achtung - Morcheltour wird verschoben!

geschrieben von
morchel1
Liebe Pilzfreunde, aufgrund des lang anhaltenden Winters hat die Vegetation noch erheblichen Rückstand und einiges aufzuholen. Das sieht in der Pilzwelt nicht anders aus und aus gegebener Situation müssen wir also unsere traditionelle Morcheltour entlang des Schweriner Sees verschieben. Geplant ist nun der 12.5.2013. Nähere Informationen findet Ihr demnächst auf unserer homepage bzw. im Rehnaer Schaukasten.morchel2

Rehnaer Pilzverein dankt Sponsoren und Förderern für die langjährige Treue!

Pilzwanderungen sind Schwerpunkt des Vereinslebens

Frank Fischer
Rehna. Fast auf den Tag genau vor 10 Jahren trafen sich 13 Pilzfreunde und gründeten den Rehnaer Pilzverein. 10 Jahre später sind es knapp 70 Mitglieder die dem Verein angehören. Und so empfingen vor einigen Tagen Volker Jödicke und Torsten Richter trotz Wetterkapriolen immerhin 48 gut gelaunte Pilzfreunde zu ihrer alljährlichen Mitgliederversammlung und Jubiläumsfeier. Tagungsort war wieder, der mit viel Liebe sehr geschmackvoll gestaltete Gemeindesaal der evangelischen Kirchgemeinde zu Rehna. Stellvertretend sei Herrn Pastor Andreas Ortlieb für die Bereitstellung dieser wunderbaren Räumlichkeiten herzlich gedankt.

Sonntag, 17 März 2013 13:10

Spagetti mit Bärlauch!

geschrieben von
Baerlauchstechen im Meer aus LerchenspornHier das Rezept:
eine große Portion Bärlauch (Je nach Geschmack) waschen und trocken schleudern. Mittlerweile Spaghetti kochen.
Den Bärlauch klein schneiden, und in heisser Butter andünsten. Dann die gekochten und abgegossenen Spaghetti mit in die Pfanne zum Bärlauch geben und gut durchmischen.
baerlauchbaerlauch2
Eine kleine Prise Salz und nach Geschmack Pfeffer aus der Mühle darüber geben. Inzwischen eine Handvoll Pinienkerne kurz in einer kleinen Pfanne anrösten. Nur leicht anbräunen lassen. Dann geriebenen Parmesan und die Pinienkerne über die Spaghetti geben.

Guten Appetitt !!

von Familie Richter 
Seite 6 von 17
No Calendar Events Found or Calendar not set to Public.

Giftnotruf: 0361 730 730

16. Tage der Pilze

  • Cyathicula coronata auf alten Beifußstängeln

meist gelesen!

  • Tage der Pilze vom 26. - 28.09 2003 +

    Testen Sie Ihr Pilzwissen und gewinnen Sie!Nachdem im Jahre 2002 die Tage der Pilze nicht stattfanden, steht der Termin für weiterlesen
  • Blick für heimische Pilze schärfen +

    Pilzverein gründet sich Freitag um 19 Uhr / Organisierte WanderungenFoto: Volker JödickeMorchelwanderung 2002Herbsttrompete, Rauchblättriger Schwefelkopf, Papageiensaftling... - Pilzkennern und Feinschmeckern dürften Gaumenfreuden weiterlesen
  • Am 21. März ist der Tag des Waldes +

    Am 21. März ist der "Tag des Waldes". Mecklenburg-Vorpommern hat insgesamt eine Waldfläche von 504.000 Hektar. "Das Land setzt sich weiterlesen
  • Gründung des Pilzvereines war erfolgreich +

    18 Pilzfreunde nahmen an der Gründungsveranstaltung teilGeschafft, der erste freie Pilzverein in Mecklenburg- Vorpommern ist gegründet. Im Beisein von Prof. weiterlesen
  • Startschuss mit Herbsttrompete +

    Pilzverein Rehna wurde aus der Taufe gehoben "Wir wollen nicht tagen, sondern durch die Wälder streifen", formuliert Jörg Müller, Vorstandsmitglied weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Login