Dienstag, 02 September 2014 07:17

Rehnaer & Wismarer Pilzfreunde trafen sich zum 10. Mal am Roten See bei Brüel

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Pfifferlinge, Krause Glucken und Co begeisterten Pilzfreunde aus Rehna

Rehna/ Wismar/Brüel. Die sehr „feuchte" Wettervorhersage konnte es nicht verhindern! Am vergangenen Sonntag trafen sich die Mitglieder des Pilzvereins Heinrich Sternberg Rehna e.V. und der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V. bei Brüel zu ihrem traditionellen Vereinstreffen. Wie immer standen Exkursionen und der Aufbau einer Pilzausstellung im Mittelpunkt. Wer wollte, konnte auch ein Bad im Roten See nehmen. Insgesamt stand das kleine Jubiläumstreffen am Roten See unter einem guten Stern, soviel sei schon vorneweg genommen. Herrscht in den Wäldern um Rehna momentan noch relative Pilzarmut so sah es in den sandigen Wäldern in der Umgebung von Brüel schon ganz anders aus. Wegen der hohen Teilnehmerzahl wurden zwei Gruppen gebildet.

So fuhr Irena Dombrowa mit einer Gruppe in die Wälder um den Sydowsee. Reinhold Krakow und Torsten Richter brachen mit der zweiten in einen Wald zwischen Venzkow und Demen auf. Beide Gebiete sind überwiegend sandig und mit vielen Nadelbäumen bestanden. In den moosreichen Wäldern wurden die Pilzsüchtigen richtig gut fündig, so dass am Ende alle sehr zufrieden waren. Auch der Himmel zeigte sich von seiner guten Seite und es war bei sonnigem Wetter auch noch windstill und trocken. In einer Freiluftausstellung an der Gaststätte „Blockhütte" am Roten See präsentierten beide Vereine wichtige Pilzarten der Umgebung und boten so allen Pilzbegeisterten und Gästen Lernmöglichkeiten am „noch lebenden Objekt der Begierde". Aber auch die mit Korb und Messer bewaffneten „Kochtopfmykologen" kamen auf ihre Kosten. In den luftigen Pilzkörben tummelten sich herrlich frische Speisepilze der verschiedenen Arten. Viele Maronen, Ziegenlippen, Flockenstielige Hexenröhrlinge, Butterpilze, Edel - Reizker, Krause Glucken, Pfifferlinge, Schwefelporlinge, Birken- und Steinpilze, Riesen-Schirmpilze usw. usw....begeisterten die rundum zufriedenen Pilzfreaks. Gut gelaunt freute sich so manch einer gedanklich schon auf die leckere Pilzpfanne am heimischen Herd. Aber es gab nicht nur etwas für den Gaumen, nein auch seltene Arten konnten aufgespürt werden.

Zu den Raritäten des Tages gehörten der Dunkelstielige Flämmling (Gymnopilus picreus),
der Flaumstieliger Scheidling (Volvariella hypopithys) und der sich bei Druck blau verfärbende Kornblumenröhrling (lat.: Gyroporus cyanescens). Letzterer ist eine sogenannte „Rote Liste Art" und ist nicht nur in Mecklenburg-Vorpommern in seinem Bestand gefährdet. Am Sonnabend dem 13. September heißt es dann wieder: „auf in die Pilze". Abfahrt ist dann um 9.30 Uhr in Rehna vor dem Langen Haus.

Torsten Richter

Bilder von unserem Vereinsmitglied Christoph Engelhardt findet ihr wie immer hier:

https://www.facebook.com/chris.engelhardt.35

Roter See 2014

  • Foto: Ulrich Klein, Pilzkenner aus Klütz....
  • Torsten Richter und Herr Krakow Foto: Ulrich Klein, Pilzkenner aus Klütz....
  • Torsten Richter Foto: Ulrich Klein, Pilzkenner aus Klütz....
  • Ein superfrischer Schwefelporling an Pflaume, fand schnell einen hungrigen Abnehmer.
  • Gemeinsame Pilzausstellung am Roten See
  • Gemeinsame Pilzausstellung
  • Klein, aber fein! Der Geschmückte Helmling (Mycena amicta).
  • Huthautstruktur vom Haarstieligen Scheidling (Volvariella hypopithys)
  • Gilt als ziemliche Rarität, der Kornblumen-Röhrling (Gyroporus cyanescens).
  • Der seltene Kornblumen-Röhrling (Gyroporus cyanescens) war einer unserer schönsten Funde des Tages
  • Die Röhrenmündungen der Marone (Xerocomus badius) blauen bei Druck.
  • Pfifferlinge gab es reichlich
  • Russula vinosa
  • Schöne, frische Maronen gab es reichlich.
  • Lange herumgerätselt haben wir an( Russula velenovskyi) dem Ziegelroten Täubling.
  • Köstliche Edelreizker (Lactarius deliciosus) hatte manch ein Pilzfreund auch in seinem Korb.
  • Der schwer giftige Pantherpilz (Amanita pantherina).
  • Zum 10. Mal trafen sich die Rehnaer und Wismarer Pilzfreunde am Roten See.
  • Ziegenlippe (Xerocomus subtomentosus)
  • Am Ende der Wanderung war eine sehenswerte Ausstellung aufgebaut

 

Gelesen 3127 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 03 September 2014 13:41

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

No Calendar Events Found or Calendar not set to Public.

Giftnotruf: 0361 730 730

16. Tage der Pilze

  • Geschafft-- die 16.Pilztage sind Geschichte..

meist gelesen!

  • Tage der Pilze vom 26. - 28.09 2003 +

    Testen Sie Ihr Pilzwissen und gewinnen Sie!Nachdem im Jahre 2002 die Tage der Pilze nicht stattfanden, steht der Termin für weiterlesen
  • Blick für heimische Pilze schärfen +

    Pilzverein gründet sich Freitag um 19 Uhr / Organisierte WanderungenFoto: Volker JödickeMorchelwanderung 2002Herbsttrompete, Rauchblättriger Schwefelkopf, Papageiensaftling... - Pilzkennern und Feinschmeckern dürften Gaumenfreuden weiterlesen
  • Am 21. März ist der Tag des Waldes +

    Am 21. März ist der "Tag des Waldes". Mecklenburg-Vorpommern hat insgesamt eine Waldfläche von 504.000 Hektar. "Das Land setzt sich weiterlesen
  • Gründung des Pilzvereines war erfolgreich +

    18 Pilzfreunde nahmen an der Gründungsveranstaltung teilGeschafft, der erste freie Pilzverein in Mecklenburg- Vorpommern ist gegründet. Im Beisein von Prof. weiterlesen
  • Startschuss mit Herbsttrompete +

    Pilzverein Rehna wurde aus der Taufe gehoben "Wir wollen nicht tagen, sondern durch die Wälder streifen", formuliert Jörg Müller, Vorstandsmitglied weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Login