Der Rote See bei Bruel und die Landschaft drum herum, ist ein Muss für echte Pilzsammler

Davon sind die Mitglieder des Pilzvereins Heinrich Sternberg überzeugt und starten am Sonntag, 26.August, in Richtung Bruel.

Gemeinsam mit Pilzfreunden aus Wismar geht es auf die Suche nach schönen und seltenen Exemplaren von Pilzen.

Treffpunkt und Abfahrt ist um 8 Uhr in Rehna vor dem Langen Haus. Eine Stunde später findet die Begrüßung der Wismaraner auf dem Parkplatz am Roten See statt.

Nach kurzer Begrüßung geht es ab in die Wälder um den herrlichen Deichel- und Hohl See. Nach der Wanderung erfolgt die Fundauswertung. Es gibt für zwei Euro selbstgekochte Pilzsuppe aus den heimischen Wäldern. Wer möchte, kann auch das preiswerte Gaststättenangebot nutzen.

Es ist also Zeit zum Ausspannen, Schlafen auf der Waldwiese, Baden, Angeln, Bootsfahren, weiter Pilze sammeln oder was auch immer möglich ist. Das Wetter ist der entscheidende Faktor.

Im Anschluss erfolgt die Vorstellung der Pilze und geplant ist das gemeinsame Gestalten einer kleinen Pilzausstellung vor der Gaststätte "Die Blockhütte". Hier kann viel gelernt und begutachtet werden. Jede Frage wird beantwortet unter anderem von Reinhold Krakow (Pilzberater der Hansestadt) und Irena Dombrowa (Pilzberaterin und Fischereischeinprüferin).

Die gastronomische Versorgung erfolgt über die idyllische Gaststätte am See. Über die Dauer der Teilnahme entscheiden die Teilnehmer selbst. Der Pilzverein bittet aber um kurze Mitteilung zwecks Teilnahme bis zum 20. August. Wer Pilzsuppe möchte, kann seine Bestellung aufgeben.


Quelle:
SVZ vom 17.08.2007